Pocketweblog Startseite

Archive for the 'Ogo' Category

1und1 verwirrt Ogo-Käufer und zeigt falsche Tarife an

Samstag, Dezember 20th, 2008
Falsche Geschwindigkeit bei 1&1 Ogo CT 25 E

Alte Version

Man könnte es wohl unlauteren Wettbewerb nennen, oder schlicht Schlamperei. Auf jeden Fall bekommt die Marketingabteilung von 1&1 das Bestellformular für die neuen OGO CT-25E nicht richtig hin.

Anfangs wurde dort sogar mit einer maximalen Surfgeschwindigkeit 7.200 kBit/s bei den teureren Tarifen geworben. Mittlerweile, wohl nach vielen Nachfragen und Protesten da der Ogo so hohe Geschwindigkeiten gar nicht beherrscht, wurde diese Angabe geändert auf korrekte Angabe „Bis zu 200 kBit/S schnell“.  Wobei man das „schnell“ dann in Anführungszeichen schreiben müsste.

Für Verwirrung sorgt auch eine unsaubere Programmierung der Seite. Ruft man sie nämlich im neuen Google Browser Chrome auf (mehr …)

Pocketweb-Nachfolger Ogo CT-25E bei 1&1 zu haben

Montag, Dezember 1st, 2008

Ogo CT-25E von 1&1Mit dem Pocketweb, der ersten Ogo-Version von 1&1 fing hier alles an. Nachdem mir aber mein Gerät vom Autodach geflogen war hab ich den kleinen Freund etwas aus den Augen verloren. Leztes Jahr hab ich mal kurz über das Nachfolgegerät, den OGO CT25 berichtet, der bei Debitel und MediaMarkt zu haben war, das war aber aufgrund ungünstiger Vertragsgestaltung nur ein kurzes Vegrnügen. Jetzt aber ist er zurück und kommt wieder von 1&1:

Der OGO CT-25E wird mit drei verschiedenen Tarifoptionen von 10 – 30 Euro/Monat angeboten. Wobei das mobile Surfen immer als Flatrate inbegriffen ist, die Tarife unterscheiden sich in der Surfgeschwindigkeit und (Vorsicht Falle: der Ogo kann nur GPRS/EDGE – kein UMTS, daher ist die höhere Geschwindigkeit rein fiktiv) bei den Telefonkosten.

Die Technischen Details zum Ogo CT-25E: (mehr …)

Neuer Erfahrungsbericht zum Pocketweb von 1&1

Mittwoch, Juli 23rd, 2008

Etwas über ein Jahr lang hatte ich den Pocketweb von 1&1, in diesem Blog finden sich noch zahlreiche Tipps und Hinweise für Ogo-Einsteiger. Seit mir mein kleiner Ogo aber vom Auto gefallen ist, habe ich mir andere Zugänge ins mobile Internet gesucht.

Trotzdem bleibt eine Verbundenheit mit dem Pocketweb. Daher hier mal wieder ein Link dazu. Einen aktuellen Erfahrungsbericht schrieb kürzlich Thorsten Luhm auf oberlehrer.de.

Ogo Streetart – Zielgruppe ist alles

Montag, Februar 18th, 2008

Manchmal scheine ich einfach in der falschen Stadt zu wohnen, sonst könnte ich richtig mitreden über die Graffitis mit den drei Augen, die für die neue Ogo-Generation Werbung machen. Hier in Karlsruhe war bisher noch nichts davon zu sehen. Die komischen Männchen kann man sich aber online anschauen bei youtube.

Ein paar Bilder gibt es bei visualblog.de Die Graffitis sollen jeweils mit den Wandbesitzern abgesprochen sein. Zumindest wird das von der Agentur behauptet. Was die Anwohner von der gesprayten Kampagne halten kann man bei Christian Boris Schmidt nachlesen.

Wo gibt es noch Ogos? Bei Debitel derzeit nicht mehr

Montag, Januar 28th, 2008

Stillschweigend ist der Ogo aus dem Online-Shop von Debitel verschwunden. Zu Auskünften, ob es den Ogo zu diesen oder veränderten Konditionen bald wieder geben wird, hat sich noch keiner hinreißen lassen – in einem Forum stand mal, dass wohl ab März wieder welche zu haben seien. Über die Verfügbarkeit des Ogos in Läden gibt es sehr unterschiedliche Aussagen. Der Laden um die Ecke hat keine mehr, meint aber die Nachfrage war so gering dass keine nachgeordert werden. Andernorts liegen wohl nach Aussagen von Forennutzern noch einige Ogos in der Auslage.

Wie kann man erst eine große Kampagne fahren und dann keine Geräte mehr auf Lager haben? Oder wurden da wieder Marketingexperten vom eigenen Erfolg überrascht?