Pocketweblog Startseite

Archive for the 'kabelbw' Category

KabelBW hält Wort: CleverKabel ohne Kabelanschluss

Dienstag, Februar 22nd, 2011

kündigungIch hatte nicht mehr daran geglaubt: Heute morgen landete eine rückdatierte Kündigungsbestätigung für meinen Kabelanschluss in meinem Postfach. Ich komme also auch als Bestandskunde in den Genuss des neuen Tarifs ohne Kabelanschluss, der überall groß beworben wird. Damit löst Kabel-BW ein Versprechen ein, dass mir eine Service-Mitarbeiterin bei der telefonischen Vertragsverlängerung gegeben hat.

Die Anrufe bei der Service-Hotline hatten nicht gefruchtet, so war mir nur der Weg einer schriftlichen Beschwerde geblieben. Darin habe ich die Firma deutlich aufgefordert, zu ihrer bei Vertragsschluss getroffenen Zusage zu stehen, auch wenn es der üblichen Praxis widerspricht und laut dem ersten Schreiben schlicht „nicht möglich“ wäre.  Zwei Wochen nach der schriftlichen Beschwerde wurde ihr nun stattgegeben.

„Wir kündigen ihren Kabelanschluss fristgerecht“ steht in dem Schreiben und zugleich weisen sie darauf hin, dass zu viel bezahlten Beiträge zurückerstattet werden. Ich glaube, ich muss den Betrag erst auf meinem Konto sehen, um es wirklich zu glauben – ein kurzer Anruf bei der Service-Hotline hat aber bestätigt, dass ich nun wie gewünscht ohne den ungenutzten Kabelanschluss über Kabel-BW surfen und telefonieren kann.

Nachtrag zum Ärger mit Kabel-BW

Freitag, Februar 4th, 2011

kabelbw ärger mit dem service„Was erzählst du denn für einen Mist?“ – das wäre die Frage, die eine Service-Mitarbeiterin bei Kabel-BW gerne ihrer Kollegin stellen würde, die mir als Bestandskunde in Aussicht gestellt hatte, in den Genuss des Tarifs für Neukunden zu kommen.

Das war nicht ganz, was ich hören wollte. Und dieses Telefonat kam auch nur zustande, weil ich am Donnerstag erneut bei KabelBW anrief. Im Nachhinein hatte ich festgestellt, dass der für Mittwoch versprochene Rückruf am Donnerstag zumindest versucht wurde – auf meinem Handy, entgegen meines ausdrücklichen Wunsches, mich auf dem Festnetz unter der bei Kabel-BW registrierten Nummer anzurufen.

Das ich auf dem Handy von zuhause aus keinen Empfang habe, hatte ich dem Kollegen am Mittwoch ja bereits mitgeteilt, aber das bestätigt nur das Gefühl, das mir nicht richtig zugehört wurde.

Die Dame am Donnerstag gab sich sichtlich mehr Mühe und verwies mich auf die letzte Möglichkeit, eine schriftliche Beschwerde einzureichen. Wenn es brauchbare Konkurrenz auf dem Kabel-Sektor gäbe, wäre die Kündigung schon längst raus – so bleibt mir nur, mich zu beschweren und abzuwarten, ob Kabel-BW vielleicht doch noch Wort hält.

Auch bei Kabel-BW: Der Bestandskunde ist immer der Dumme

Mittwoch, Februar 2nd, 2011

Ärger mit Kabel-BW als Bestandskunde„Einfach clever“ wollen sie laut ihrem Leitspruch sein „einfach verarscht“ fühle ich mich als Bestandskunde nach den Telefonaten letze Woche und heute. An vielen Plakatwänden wird derzeit für CleverKabel 32 geworben. Schnelles Internet als Flatrate, in Kombination mit einer Telefon-Flatrate und das für 29,90 €.

Seit fast zwei Jahren habe ich den Tarif Cleverkabel 20 – der ist ein wenig günstiger, aber ich zahle zusätzlich noch die rund 15 Euro für den Kabelanschluss. Da ich den aber nicht benutze, sondern entweder über zattoo oder Satellit fernsehe springt mir auf der Kabel-BW-Seite ein Hinweis entgegen:

NEU: Auf Wunsch auch ohne Kabelanschluss

Super, genau das was ich schon immer wollte, denke ich und greife zum Telefon. Es ist Freitag der 21.01. und eine freundliche Dame bei Kabel-BW nimmt meinen Anruf entgegen. Ich berichte ihr, dass ich Bestandskunde bin, meine Mindestvertragszeit demnächst ausläuft und ich mich nun für den Tarif CleverKabel 32 interessiere, allerdings ohne Kabelanschluss.

„Sind sie Satelitenversorgt?“ kam ihre Rückfrage. Als ich dem zustimme rechnet sie mir vor, dass ich dann ja über 15 Euro im Monat sparen würde, wenn ich den Kabelanschluss kündige. Auf den neuen Tarif kann sie mich gleich umstellen, dann hätte ich schon am Nachmittag eine schnellere Leitung, und die Kündigung des Kabelanschlusses sei kein Problem – einfach per FAX an die Service-Nummer schreiben, dass ich Sattelitenversorgt bin und deshalb den Kabelanschluss nicht benötige – dann wäre alles kein Problem.

Das Fax schickte ich noch am gleichen Vormittag ab, und wie versprochen wurde die Leitung am Nachmittag spürbar schneller. 32 Mbit/s waren es zwar nicht ganz, aber deutlich über 25. Das hilft zum Beispiel, wenn meine Frau und ich gleichzeitig unterschiedliche Filme streamen.

Ich freute mich schon auf die nächste Kabel-BW-Rechnung, um schwarz auf weiß zu sehen, dass ich nun wirklich schnelleres Internet habe und gleichzeitig weniger bezahle. Ein paar Tage später flatterte eine Auftragsbestätigung für CleverKabel 32 ins Haus – der Kabelanschluss wird nirgends erwähnt.

… aber nicht für Bestandskunden

Zwölf Tage später, am 2. Februar bekomme ich dann ein Schreiben von Kabel BW in dem mir der „Kundenservice“ mitteilt: (mehr …)

Kabel BW – schnelles Internet und schneller Service

Samstag, Februar 2nd, 2008

logo.gifVor kurzem überlegte ich noch, wie ich wohl die Zeit überbrücke, bis ich in meiner neuen Wohnung Internet haben werde. Von meinen letzten Umzügen hatte ich noch durchschnittliche Wartezeiten von vier bis sechs Wochen im Hinterkopf, viel zu lang für mich, möchte ich mich doch vor allem mit Online-Dienstleistungen selbständig machen. Die Wahl eines schnellen Anbieters hatte für mich oberste Priorität.

Bei der zweiten Wohnungsbegehung entdeckte ich eine verplombte Dose neben dem Telefonanschluss. Der Makler meinte, das wäre wohl der Kabelanschluss. Just in der Woche war hier überall groß die „Clever Kabel“ Werbung von Kabel BW plakatiert. Wenn das Kabel also schon im Haus liegt – was liegt da näher? Zum Fernsehschauen komme ich um Kabel eh nicht herum, warum dann nicht Telefon, Internet und TV aus einer Hand. Der Preis schien auch ok. Was man so im Internet las, ließ aber erst mal auch hier lange Wartezeiten befürchten.

Irgendwann hab ich’s einfach bestellt. (mehr …)